Der Gottesdienst

Startseite« Halleluja« Hallaluja 2 »Halleluja kreativ

Das Halleluja

Halleluja - Preiset den Herrn

Zeitpunkt im Gottesdienst

Seite 1: Bedeutung des Halleluja

Seite 3: Gestaltung des Halleluja

Halleluja im Gottesdienstablauf

An welcher Stelle im Gottesdienstablauf wird das Halleluja gesungen bzw. ausgerufen?

Das Halleluja in Verbindung mit einer biblischen Lesung

In der lutherischen Kirche beantwortet die Gemeinde mit dem gesungenen Halleluja die Epistellesung. Dann folgt das Lied der Woche und das Evangelium.

In der katholischen Messe steht das Halleluja unmittelbar vor dem Evangelium, die Gemeinde steht dazu auf und "begrüßt" auf diese Weise Christus, der für die Gläubigen im Evangelium gegenwärtig ist.

Wird vor der Epistel zusätzlich eine alttestamentliche Stelle gelesen, so kann das Halleluja dieser alttestamentarischen Lesung folgen.

Findet lediglich eine Lesung aus einem Evangelium statt (keine AT oder Epistellesung), so kann das Halleluja dieser Evangeliumslesung vorausgehen oder folgen.

 

Das Halleluja im entfalteten Gotteslob

Auch an anderen Stellen des Gottesdienstes, an denen es sich anbietet, „Preiset den Herrn“ zu singen oder zu rufen, ist das Halleluja angebracht. Insbesondere wenn der Anrufungsteil zum Lobteil entfaltet ist, wird das Halleluja mehrfach und in ausgeformter Weise enthalten sein.

 

Hallelujalied statt Halleluja

Wird als Wochenlied ein „Hallelujalied“ gewählt oder ein entsprechendes Psalmlied, so entfällt das Halleluja in der kurzen Form.

 

Wann wird das Halleluja weggelassen

Da das Halleluja in christlichen Gottesdiensten ursprünglich ein österlicher Jubelruf war, entfällt es nicht nur in der gesamten Passionszeit und an Bußtagen, sondern schon an den drei Sonntagen der Vorpassionszeit - also ab dem Sonntag Septuagesimae. Dafür kann nach der Epistel „Amen“ gesungen oder gesprochen werden.

Unsere Veröffentlichungen

Die Gestaltungsvorschläge in den Büchern von Frank Maibaum sind von dem Anspruch geprägt, Gottesdienste modern und lebendig zu gestalten - unter aktiver Beteiligung der Gottesdienstbesucher.

Für mehr Infos Bücher anklicken

Das Taufbuch

 

Das Traubuch / Hochzeitsbuch

 

Das Abschiedsbuch

 

Das Gottesdienstbuch

Weiter: Halleluja gestalten und entfalten